Axing ORF Zentralentschlüsselung

Die Lösung für Hotels und Pensionen.

Anfrage zur Zentralentschlüsselung

Systemerweiterung_ZE_ORF

 

Sie haben bisher ORF frei über DVB-T empfangen und das funktioniert nun nicht mehr, da der ORF auf DVB-T2 umgestellt hat.

Da ORF-HD über DVB-T2 nur mehr über eine Registrierung und Karte entschlüsselbar ist, können Sie gleich Ihre bestehende Satelliten Empfangsanlage nutzen und die ORF-HD Programme über Satellit in Ihr bestehendes Sat-ZF-Verteilnetzwerk einspielen.

Nutzen Sie dazu unsere Erfahrung in der Umsetzung von verschlüsselten Programmen und setzen Sie unser System in Ihrem Hotel, Pension oder privaten Hausempfangsanlage ein. Selbstverständlich können Sie das System auch in eine Kopfstelle an Ihrem Standort integrieren.

Axing Produktinformation: Zentralentschlüsselung_ORF

Als Systemanbieter beraten und planen wir die Umstellung für Sie. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir sind Österreich weit über unsere Vertragspartner vor Ort für Sie erreichbar.

 

Hintergrundinformationen

Ihnen als Hotelier, der sich ja bestens mit den Wünschen und Anforderungen seiner Gäste auskennt und in der Regel auch nur am Ergebnis und dem Nutzen einer Investition interessiert ist, werde ich versuchen nachfolgende Themen allgemein verständlich zu beschreiben, um eine Grundlage für Ihren Investitionsentscheid zu schaffen.

 

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Sat-ZF-Verteilung und einer Kopfstelle

Um herauszufinden, welches System in Ihrem Hause installiert ist, kann am einfachsten durch Beantwortung der Frage, welche Art von Fernsehgeräten habe ich in Verwendung, herausgefunden werden.

  • Sind meine Geräte für PAL Empfang oder bereits für DVB-T oder DVB-C geeignet?

Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten können, haben Sie mit ziemlich sicher eine Kopfstelle im Einsatz. Siehe dazu auch eine Erläuterung zu Kopfstellen: Kopfstellenbeschreibung

Prinzip Schema einer Kopfstellen-Verteilung

Unterseite_Produkte_Kopfstelle_67341-271x300

  • Sind meine Geräte für Satelliten-Empfang geeignet oder habe ich einen Satelliten-Receiver in Kombination mit einem vorher beschriebenen Gerät im Einsatz?

Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten können, haben Sie sicher eine Sat-ZF-Verteilung im Einsatz. Siehe dazu auch die Erläuterungen zu Sat-ZF-Verteilung: Astra technische Informationen

Prinzip Schema einer Sat-ZF-Verteilung

330px-Antennenanlage_schematisch

Wie Sie schon aus den Schemata ersehen können, werden in der Kopfstellenverteilung die Antennensteckdosen mehr oder weniger hintereinander geschaltet oder verteilt und es kann die in der Regel problemlos um einen zusätzlichen Anschluss erweitert werden. In der Sat-ZF-Verteilung hingegen ist jede Dose immer am zentralen Verteil-Punkt (Multischalter) angeschlossen und eine Erweiterung um eine Dose kann nur durch Verlegen eines neuen Kabels vom Multischalter zur Dose erfolgen.

 

 

  • Warum soll ich in eine Zentralentschlüsselung investieren

Um nun, die aus Lizenz rechtlichen Gründen oder als PayTV, verschlüsselten Programme dem Teilnehmer unverschlüsselt sichtbar zu machen, gibt es grundsätzlich zwei Wege. Erstens die Entschlüsselung „vor Ort am TV-Gerät“ mittels Modul und Karte und die „zentrale Entschlüsselung“ am Verteil-Punkt, sei es nun eine Kopfstelle oder eine Sat-ZF-Verteilung. Die „vor Ort Entschlüsselung“ wird hauptsächlich im privaten Bereich und in der Wohnungswirtschaft eingesetzt, weil damit die Vertragserstellung mit dem Anbieter und die laufenden Kosten dem Nutzer eindeutig zugeordnet sind.

Im Bereich der Gastronomie ist dies nicht zielführend, da die Kosten mit der Anzahl der Module und Karten schnell ansteigen und generell immer eine Manipulation am Modul und Karte durch den Gast möglich ist. Eine Zentralentschlüsselung enthebt Sie von diesen möglichen Manipulationen, auch entscheiden Sie, welche Programme in Ihrem Haus dem Gast zur Verfügung gestellt werden. So ergibt sich in Summe eine auch kostengünstigere Einspeisung der gewünschten Programme.

 

  • Wie erweitert man nun eine bestehende Antennenanlage

Eine Erweiterung ist relativ einfach, da bei einer Sat-ZF-Anlage der terrestrische Verteilungszweig verwendet wird und bei der Kopfstation das Signal einfach in die bestehende Ableitung eingespeist wird.

Sie benötigen also nur eine Axing 4-fach Kopfstellenkassette, ein Netzteil, die jeweils passenden Module und Karten des Anbieters und etwas Installationszubehör. Wenn Sie die Möglichkeit eines Netzwerkanschlusses bereitstellen, kann darüber die Fernwartung der Kassette von uns vorgenommen werden.

Axing Produktinformation: Zentralentschlüsselung_ORF

Ich hoffe Ihnen hiermit eine brauchbare Beschreibung zu diesem Thema anzubieten zu können. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Kontakt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: